Apl. Prof. Dr. Stefan Höppner

Wissenschaftlicher Projektleiter »Goethe digital«

Telefon: +49 3643 545-815


stefan.hoeppner@klassik-stiftung.de


Burgplatz 4, 99423 Weimar

Curriculum Vitae

- seit 2020: Außerplanmäßiger Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Freiburg
- seit 2019: Leiter der Fallstudie »Goethe digital« bei der Klassik Stiftung Weimar / Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel, Leiter der Forschungsgruppe »Provenienz«
- 2015–2019: Projektleiter »Autorenbibliotheken« im Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel
- seit 2015: Adjunct Associate Professor of German Studies am Department of Linguistics, Languages & Cultures der University of Calgary, Kanada
- 2014: Habilitation für Neuere deutsche Literatur an der Universität Freiburg mit einer Arbeit zu literarischen Aktivitäten von Naturforschern der Romantik, Privatdozent am Deutschen Seminar
- 2012–2015: DAAD Associate Professor of German Studies an der University of Calgary, Kanada
- 2005–2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Seminar der Universität Freiburg, ab 2008 Vertretung einer Assistenz am Lehrstuhl von Prof. Dr. Werner Frick
- 2005: Promotion am Deutschen Seminar der Universität Göttingen mit einer Arbeit zu Arno Schmidt
- 2004–2005: Lehrbeauftragter am Zentrum für komparatistische Studien der Universität Göttingen
- 2001–2005: Wissenschaftlicher Lektor, Übersetzer und Abteilungsbibliothekar am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Göttingen, Abteilung Molekularbiologie
- 1997–2001: Graduiertenstudien an der University of Oregon, Department of German and Scandinavian Languages and Literatures
- 1990–1996: Studium der Germanistik und Geschichte in Göttingen, Santa Barbara/Kalifornien, Freiburg und Basel, Magisterabschluss in Freiburg (1996)

Publikationen

Monografien und Herausgeberschriften

- Themenschwerpunkt »Literature in the World: Material Networks of Books to and from Goethe’s Weimar.« Hg. von Kevin Hillard / Stefan Höpper / Barry Murnane. Publications of the English Goethe Society, 2021. [in Vorbereitung]
- Themenschwerpunkt »Der komplexe Faden der Herkunft: Provenienz.« Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL). Hg. von Stefan Höppner / Caroline Jessen / Ulrike Trenkmann. 2021. [in Vorbereitung]
- Autorenbibliotheken: Sammlungsstrategien und Schreibverfahren. Hg. von Stefan Höppner / Caroline Jessen / Jörn Münkner / Ulrike Trenkmann. Mit einem Vorwort von Reinhard Laube. Göttingen 2018.
- Henrich Steffens: Novellen. Gesammtausgabe. 1823-1837. Hg. von Stefan Höppner. 8 Bde.Berlin 2018-2021. [Bd. 1 im Druck]
- Natur/Poesie: Romantische Grenzgänger zwischen Literatur und Naturwissenschaft: Johann Wilhelm Ritter – Gotthilf Heinrich Schubert – Henrik Steffens – Lorenz Oken. Hg. von Stefan Höppner. Würzburg 2017.
- ›Die amerikanischen Götter‹: Transatlantische Prozesse in der deutschsprachigen Popkultur seit 1945. Hg. von Stefan Höppner / Jörg Kreienbrock. Berlin; Boston 2015.
- Stefan Höppner: Zwischen Utopia und Neuer Welt: Die USA als Imaginationsraum in Arno Schmidts Erzählwerk. Würzburg 2005.

Aufsätze in Auswahl

- Stefan Höppner: Familien-Denkmal vs. ›Nationaleigenthum‹: Dimensionen des Erbes in Goethes Bibliothek. In: Themenschwerpunkt »Der komplexe Faden der Herkunft: Provenienz.« Hg. Stefan Höppner / Caroline Jessen / Ulrike Trenkmann. Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL) 2021. [in Vorbereitung].
- Stefan Höppner / Ulrike Trenkmann: World on a Shelf: The Material Shape of ›Weltliteratur‹ in Goethe’s Private Library. Themenschwerpunkt »Literature in the World: Material Networks of Books to and from Goethe’s Weimar.« Hg. Barry Murnane / Stefan Höppner /Kevin Hiliard. Publications of the English Goethe Society 2021. [in Vorbereitung].
- Stefan Höppner / Hanna Klessinger / Fabien Lampart: Deutsche Literatur 1945–1989.“Deutsche Literaturgeschichte. Hg. Alexander Belobratow /Werner Frick. 2020. [ins Russische übersetzt, im Druck]
- Stefan Höppner: On A Trip to Cirrus Minor: Barbet Schroeders More (1969) und die Ambivalenzen der Gegenkultur. In: Die »1968er Jahre« komparatistisch: Rebellion – Provokation – Pop. Hg. Martina Kopf / Sascha Seiler. Mainz 2020. [im Druck]
- Stefan Höppner: Sternhelles Lachen: Neue Sachlichkeit und ›Verhaltenslehren der Kälte‹ in Hermann Hesses Steppenwolf. In: Hermann-Hesse-Jahrbuch 2020. [im Druck]
- Stefan Höppner: Kerbels Flucht und Schnabels Beitrag: Zur Insel Felsenburg bei Uwe Timm.In: Schnabeliana: Jahrbuch der Johann-Gottfried-Schnabel-Gesellschaft 2020. [im Druck]
- Stefan Höppner: Cultural Heritage versus Legal Inheritance: Conflicting Views of Goethe’s Material Possessions, or Re-Reading his Personal Library. In: Goethe Yearbook 27 (2020). [im Druck]
- Stefan Höppner: Bücher sammeln und schreiben – eine Einleitung. In: Autorenbibliotheken: Sammlungsstrategien und Schreibverfahren. Hg. Stefan Höppner / Caroline Jessen / Jörn Münkner / Ulrike Trenkmann. Göttingen 2018. S. 14–22.
- Stefan Höppner: Resonanzen: Buchgeschenke in Goethes Bibliothek. In: Autorenbibliotheken: Sammlungsstrategien und Schreibverfahren. Hg. Stefan Höppner / Caroline Jessen / Jörn Münkner / Ulrike Trenkmann. Göttingen 2018. S. 241–265.
- Stefan Höppner: Nachwort: Henrich Steffens als Novellenautor. In: Henrich Steffens. Novellen: Gesamtausgabe. Bd. 1. Hg. Stefan Höppner. Berlin 2018. S. 211–263.
- Stefan Höppner:Aus dem Nachleben eines ›Schwartzkünstlers‹: Die Tradition des Faust-Stoffes und die Entstehung von Goethes Drama. In: Du Bist Faust: Ausstellungskatalog, Kunsthalle München. Hg. Thorsten Valk / Roger Diederen. München 2018. S. 24–39.
- Stefan Höppner / Ulrike Trenkmann: Goethe Bibliothek Online: Ein digitaler Katalog. Goethe-Jahrbuch 134 (2017), S. 237–252.
- Stefan Höppner: Geheimamerika – Daheim Amerika? Zu Kathrin Rögglas USA-Bild. In: text + kritik: Kathrin Röggla. Hg. Iuditha Balint / Tanja Nusser / Rolf Parr. München 2017, S. 289–318.
- Stefan Höppner: A Tale of Two Novalises: The Legacy of Early Romanticism in German Alternative Pop Music. In: German Studies Review 40 (2017) H. 2, S. 289–312.
- Stefan Höppner: Das Land der ›Gespenstschreiber‹: Literarische Massenkultur und Ernst Jünger-Rezeption in Margret Boveris Amerika-Fibel für erwachsene Deutsche (1946). In: ›Die amerikanischen Götter‹. Transatlantische Prozesse in der deutschsprachigen Popkultur seit 1945. Hg. Stefan Höppner / Jörg Kreienbrock. Berlin; Boston 2015, S. 13–46.
- Stefan Höppner: Eine durable Technik des unendlich=klein=Polyglotten?. Interlingualität und Etym-Theorie in Arno Schmidts Zettel’s Traum. In: Polyglotte Texte: Formen und Funktionen mehrsprachiger Texte von der Antike bis zur Gegenwart. Hg. Weertje Willms / Evi Zemanek. Bochum: 2014, S. 233–258.
- Stefan Höppner: Son of Kraut: Over Thomas Meineckes songteksten. Übers. Iannis Goerlandt. In: Schakelpauzes: Teksten van en over Thomas Meinecke. Hg. Arne De Winde / Iannis Goerlandt / Eva Moulaert / Michiel Rys. Gent, Belgien 2014, S. 110–115.
- Stefan Höppner: Was ist eine enzyklopädische Zeitschrift? Lorenz Okens Isis und die Literatur (1816-1848). In: Alphabet, Lexikographik und Enzyklopädistik: Historische Konzepte und literarisch-künstlerische Verfahren. Hg. Monika Schmitz-Emans / Kai Lars Fischer / Christoph Benjamin Schulz. Hildesheim 2012, S. 161-–194.
- Stefan Höppner: Digging Up the Dirt? Teaching Graphic Narratives in German Academia. In: Teaching Comics and Graphic Narratives. Essays on Theory, Strategy and Practice. Hg. Lan Dong. Jefferson, NC 2012, S. 175–184.
- Stefan Höppner: Ohne Worte: Erzählweisen des Fremden in Shaun Tans The Arrival. In: Literatur und Comics. Hg. Monika Schmitz-Emans. Berlin; New York 2012, S. 136–166.
- Stefan Höppner: ›Zu den Brüdern jenseit des Weltmeeres‹: Das USA-Bild und seine utopische Dimension in Heinrich Albert Oppermanns Roman Hundert Jahre (1871). In: Amerika im europäischen Roman um 1850: Varianten transatlantischer Erfahrung. Hg. Alexander Ritter. Wien 2011, S. 207–235.
- Stefan Höppner: Therapie für Gespenster. Schauerroman und romantische Medizin in Gotthilf Heinrich Schuberts Die Kirche und die Götter. In: Populäre Erscheinungen. Der deutsche Schauerroman um 1800 im internationalen Kontext. Hg. Andrew Cusack / Barry Murnane. München 2011, S. 249–268.
- Stefan Höppner: System und Fragment. Gotthilf Heinrich Schubert und Johann Wilhelm Ritter – zwei Wege der romantischen Naturwissenschaft. In: Herausforderung Biologie. Hg. Rüdiger Heinze / Johannes Fehrle / Kerstin Müller. Münster; Berlin; Wien; Zürich; London 2010, S. 83–112.
- Stefan Höppner: ›Privataltertümer‹: Poetik und Politik des Alltags in Arno Schmidts Das Steinerne Herz: Historischer Roman aus dem Jahre 1954. In: Jahrbuch Literatur und Politik 4 (2009), S. 53–70.
- Stefan Höppner: Klein und Wagner. In: A Companion to the Works of Hermann Hesse. Hg. Ingo Cornils. Rochester, NY 2009, S. 117–137.
- Stefan Höppner: Bargfeld und der Weg dorthin: Das Jahr 1959 als Zäsur bei Arno Schmidt. In: Treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der Fünfziger Jahre 5 (2009): S. 407–438.
- Stefan Höppner: ›Ich bin kein Amerikaner‹. Amerika im deutschen Pop und Schlager seit 1945. In: Winnetou lebt!..? & Amerika liegt am Dümmer: Amerika in deutscher Literatur. Hg. Hartmut Fischer. Northeim 2009, S. 138–155.
- Stefan Höppner: Heinrich Albert Oppermanns Hundert Jahre. In: Winnetou lebt!..? & Amerika liegt am Dümmer: Amerika in deutscher Literatur. Hg. Hartmut Fischer. Northeim 2009, S. 8–21.
- Stefan Höppner: Neuland: Johann Gottfried Schnabels Insel Felsenburg und die Tradition der utopischen Insel. In: Schnabeliana: Jahrbuch der Johann-Gottfried-Schnabel-Gesellschaft 9 (2006-08), S. 9–36.
- Stefan Höppner: Ultima Thule im Südmeer. Raoul Schrotts Tristan da Cunha als utopischer Roman: Mit einem Seitenblick auf Finis Terrae. In: text + kritik 176: Raoul Schrott. Hg. Torsten Hoffmann. München 2007, S. 27–42.
- Stefan Höppner: ›Die literarische Schuld‹. Der Naturwissenschaftler Gotthilf Heinrich Schubert als dilettierender Romanautor. In: Dilettantismus um 1800. Hg. Stefan Blechschmidt / Andrea Heinz. Heidelberg 2007, S.257–277.
- Stefan Höppner: Building the Perfect Beast: Die Kunst des utopischen Designs in Arno Schmidts Gelehrten­republik. In: Arno Schmidt. Eine Ausstellung zum Leben und Werk Arno Schmidts 05.09.–03.10.2004 im Heimatmuseum Northeim. Hg. Hartmut Fischer. Northeim 2004, S. 51–88.
- Stefan Höppner: Icebergs in the Caribbean Sea. Cuba in Hans Magnus Enzensberger's ›Der Untergang der Titanic‹.In: Focus on German Studies 10 (2003), S. 99–122.
- Stefan Höppner: Portrait of the Artist as a Dead Communist Classic: The Image of Bertolt Brecht in the German Media Coverage of his 100th Birthday. In: Focus on Literatur 6 (1999) H. 1, S. 17–38.

Zeitschriftenaufsätze

- Stefan Höppner / Jörn Münkner / Ulrike Trenkmann: Forschungsfeld Autorenbibliotheken: 30 Stichworte. Literaturkritik.de 6/2018.

Kleinere Beiträge

- 2020 Arno Schmidt Handbuch. Hrsg. Sabine Kyora und Axel Dunker. Stuttgart: Metzler, 2020. [im Druck] (Beiträge zur Essaysammlung Belphegor (1961) sowie zu Schmidts Rezeption von Autoren des 19. Jahrhunderts)
- 2019 [mit Ulrike Trenkmann] „Johann Wolfgang von Goethe’s Private Library.“ Association Internationale de Bibliophilie. Colloquy in Saxony and Thuringia 2019. Genf: Association Internationale de Bibliophilie, 2019. S. 48–51.
- 2019 [mit Ulrike Trenkmann] „Bibliothèque personelle de Goethe.“ Übers. Jean-Marc de Chatelain. Association Internationale de Bibliophilie. Colloque en Saxe et Thuringe. Hrsg. Jacques Berchtold. Genf: Association Internationale de Bibliophilie, 2019. S. 49–52.
- 2019 „Goethes Bibliotheken in Weimar: Ein Projekt zieht Bilanz.“ Supralibros: Mitteilungen der Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek 23 (2019): S. 38–39.
- 2017 „Ein neuer Katalog für Goethes Bücher: Goethe Bibliothek Online.“ Supralibros: Mitteilungen der Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek 20 (2017): S. 38–39.
- 2017 „Interview zu Hermann Hesses 55. Todestag.“ CampusRadio Freiburg, 9. August 2017.
- 2008–2011 Killy Literaturlexikon: Autoren und Werke des deutschsprachigen Kulturraums. Begr. v. Killy, Walther. 2. Aufl. Hrsg. Wilhelm Kühlmann, Achim Aurnhammer, Jürgen Egyptien, Karina Kellermann, Helmuth Kiesel, Steffen Martus, Reimund B. Sdzuj. Berlin; New York: de Gruyter, 2008–2011. (Originalbeiträge u.a. zu F.W. Bernstein, Wiglaf Droste, Julia Franck, Undine Gruenter, Christian Kracht, Ingrid Noll, Jamal Tuschick und Peter Weber / Überarbeitungen u.a. zu Walter Kempowski [mit Nadine Höppner], Erika Mann, Ulrike Meinhof, Herta Müller, Friedrich Spielhagen und Armand Strubberg)
- 2010 Arquitectura escrita. Hrsg. Juan Calatrava und Winfried Nerdinger. Übers. Pedro Piedras Monroy. Madrid: Circulo de bellas artes, 2010. (Beiträge zu Jonathan Swift und Jules Verne)
- 2006 Architektur wie sie im Buche steht: Fiktive Bauten und Städte in der Literatur. Hrsg. Winfried Nerdinger und Hilde Strobl. München; Salzburg: TU München; Verlag Anton Pustet, 2006. (Beiträge zu Jonathan Swift, Johann Gottfried Schnabel, Jules Verne, Arno Schmidt und Walter Moers)

Übersetzungen

- 2011 Corry, Leo. „Grenzberechnungen der poetischen Freiheit: Fiktionales Erzählen und Geschichte der Mathematik.“ Zahlen, Zeichen und Figuren: Mathematische Inspirationen in Kunst und Literatur. Hrsg. Werner Frick, Andrea Albrecht und Gesa von Essen. Berlin; New York: de Gruyter, 2011. S. 565–600.
- 2003 (gemeinsam mit Thomas M. Jovin:) Max Planck Institute for Biophysical Chemistry. München: Max Planck Gesellschaft, 2003. [offizielle englischsprachige Broschüre des Instituts

Rezensionen

- O’Neil, Joseph D. Figures of Natality: Reading the Political in the Age of Goethe. London: Bloomsbury, 2017. Seminar: A Journal of Germanic Studies 56 (2020). [im Druck]
- Schöll, Julia. Interessiertes Wohlgefallen: Ethik und Ästhetik um 1800. Paderborn: Wilhelm Fink, 2015. Internationales Archiv für die Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL) Online (2018).
- Dorn, Thea. Die Unglückseligen: Roman. München: Knaus 2016. Arbitrium 36/1 (2018): S. 128–133.
- Boehncke, Heiner, Hans Sarkowicz und Joachim Seng. Monsieur Göthé: Goethes unbekannter Großvater. Berlin: Die Andere Bibliothek, 2017. Goethe-Jahrbuch 134 (2017). [im Druck]
- Hauenstein, Robin. Historiographische Metafiktionen: Ransmayr, Sebald, Kracht, Beyer. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2014. Germanistik 58.1 (2017): S. 142.
- Schmidt, Arno. Bottom’s Dream. Übers. John E. Woods. McLean, IL; Victoria, TX; London: Dalkey Archives Press, 2016. Bargfelder Bote 410 (2017): S. 3–8.
- Kahl, Paul. Die Erfindung des Dichterhauses: Das Goethe-Nationalmuseum in Weimar. Eine Kulturgeschichte. Göttingen: Wallstein, 2015. Literaturkritik.de 18.2 (2016): n. pag.
- Orthofer, M.A. Arno Schmidt: A Centennial Colloquy. N.p.: Aesthetics of Resistance Press, 2014. German Quarterly 89.2 (2016): S. 260–262.
- Rauen, Christopher. Pop und Ironie: Popdiskurs und Popliteratur um 1980 und 2000. Berlin; New York: de Gruyter, 2010. Lied und populäre Kultur/Song and Popular Culture: Jahrbuch des Deutschen Volksliedarchivs 57 (2012): S. 557–561.
- Flegel, Eva. „Alles ist Wechselwirkung“: Dilettantismus als Lebens-Kunst-Programm: Naturwissenschaftler in der Nachfolge Goethes. Hamburg: Verlag Dr. Kovač, 2011. Goethe-Jahrbuch 128 (2011): S. 378–380.
- Gamper, Michael. Elektropoetologie: Fiktionen der Elektrizität 1740–1870. Göttingen: Wallstein, 2009. Athenäum: Jahrbuch der Friedrich-Schlegel-Gesellschaft 20 (2010): S. 241–245.
- Grünewald, Dietrich (Hrsg.): Struktur und Geschichte der Comics. Bochum; Essen: Christian A. Bachmann Verlag, 2010. ComFor: Gesellschaft für Comicforschung (2010).
- Herzog, Winand. Keine Experimente!: Untersuchungen zu Arno Schmidt: Die Gelehrtenrepublik. Mönchengladbach: edition pariokia, 2010. Bargfelder Bote 332 (2010): S. 9–12.
- Holland, Jocelyn. German Romanticism and Science: The Procreative Poetics of Goethe, Novalis, and Ritter. London; New York: Routledge, 2009. / Cremer, Christoph (Hrsg.): Vom Menschen zum Kristall. Konzepte der Lebenswissenschaften von 1800–2000. Heidelberg: AIG I.Hilbinger Verlagsgesellschaft, 2007. Goethe-Jahrbuch 126 (2009): S. 307–310.
- Pleštil, Dušan / Schad, Wolfgang (Hrsg.): Naturwissenschaft heute im Ansatz Goethes: Ein Prager Symposion. Stuttgart: Mayer, 2008. Goethe-Jahrbuch 125 (2008): S. 319–321.
- 2008 – heute: bislang mehr als 100 Rezensionen in der Zeitschrift Literaturkritik.de