Goethe digital

Seit März 2019 widmet sich das Projekt Goethe digital: Eine Autorenbibliothek als Sammlungsraum der digitalen Auswertung von Goethes Privatbibliothek und seinen Ausleihen aus der herzoglichen Bibliothek in Weimar. Die Projektmitarbeiter*innen erarbeiten den Prototyp eines → Virtuellen Sammlungsraums (VSR), der exemplarisch Bücher, Handschriften und andere Objekte auf Datenebene verknüpfen und ihre Beziehungen untereinander dokumentieren soll. Basis dafür sind Teile von Goethes Werk Zur Farbenlehre. Daneben entstehen im Projekt weitere Visualisierungen. Das Projekt liefert zudem Daten für 3D-Darstellungen der Bibliothek und des Arbeitszimmers in Goethes Wohnhaus, die jeweils unter der Regie der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und des Goethe-Nationalmuseums erstellt werden. Zudem ergänzen wir den digitalen Katalog Goethe Bibliothek Online um weitere Daten von heute nicht mehr vorhandenen Bänden aus dem Besitz des Dichters. In begleitenden Artikeln und einer Monographie erkunden wir das Profil und die Geschichte von Goethes privater Bibliothek weiter.

Goethe digital ist der Nachfolger des Vorhabens Goethes Bibliotheken in Weimar, das von April 2014 bis Februar 2019 in MWW gefördert wurde.

 

Mitarbeiter*innen: