Goethes Ausleihen: VIKUS-Viewer

Goethe besaß nicht nur eine große Büchersammlung. Er war auch ein eifriger Benutzer der herzoglichen Bibliothek in Weimar, die er auch von 1797 bis zu seinem Tod leitete. Zwischen 1775 und 1832 lieh er mehr als 3.000 Bände aus, die in unserer Visualisierung nach dem Jahr der Ausleihe geordnet sind. Wir arbeiteten auf der Basis von Elise von Keudells Verzeichnis Goethe als Benutzer der Weimarer Bibliothek (1931), konnten ihre Ergebnisse aber in vielen Fällen korrigieren und präzisieren.

Es handelt sich um eine interaktive Visualisierung. Dabei bieten wir ganz unterschiedliche Zugänge: Sie können die Schlagworte am oberen Bildrand anklicken oder nach bestimmten Namen und Begriffen suchen; Sie können aber auch an das einzelne Titelblatt heranzoomen. In dieser Ansicht bekommen Sie nicht nur Informationen zum einzelnen Band, sondern erhalten auch Zugang

- zum Eintrag des Buches im OPAC (Goethe Bibliothek Online) der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar

- zur Eintragung in den Ausleihbüchern der Weimarer Bibliothek aus der Goethezeit

- zur Eintragung in Elise von Keudells Handexemplar ihres Buches Goethe als Benutzer der Weimarer Bibliothek

- In vielen Fällen konnten wir auch Digitalisate der Werke verlinken, die Goethe ausgeliehen hatte. Achtung: Es handelt sich in der Regel nicht um die von Goethe benutzten Exemplare.

 

Diese Visualisierung wurde vom Urban Complexity Lab der FH Potsdam auf der Basis unserer Recherchen zum Katalog Goethe Bibliothek Online erstellt.

Datenerhebung und Bearbeitung: Ulrike Trenkmann / Stefan Höppner / Swantje Dogunke / Kirsten Krumeich / Lydia Koglin

Visuelle Umsetzung: Kathrin Glinka / Marian Dörk